Dies ist gewissermaßen unser “Doppel-Hauskonzert außer Haus”. Wir veranstalten dieses Event gemeinsam mit der AG Kultur von Blomberg Marketing e.V. im Kulturhaus “Alte Meierei”, Brinkstr. 22, da es in unserem urigen Weinladen zu eng wäre…

„Schöner alt werden“
Comedy und Singer/Songwriter-Abend
mit Dagmar Schönleber und
Schelpmeier & die Plögerette
23. September 2017, 20 Uhr
Kulturhaus „Alte Meierei“, Brinkstr. 22

Die AG Kultur von Blomberg Marketing e.V. freut sich, am 23. September ein exklusives Programm
präsentieren zu dürfen: Comedy tritt auf Liedermacher und beide beschäftigen sich an diesem Abend auf humorvolle Weise vor allem mit dem Thema des älter werdens von Mann und Frau. Den Part der Frau übernimmt an diesem Abend Dagmar Schönleber, für die dieser Abend auch gewissermaßen ein Heimspiel ist, denn die Wahlkölnerin ist in Blomberg aufgewachsen.

Die mit zahlreichen Kleinkunstpreisen bedachte Kabarettistin, Liedermacherin und Autorin kennt sich zwischen den Stühlen aus. Sie erlebt täglich hautnah das Altern in Jugendkulturen und weiß, dass „Reifegrad“ nicht gleich „Alkoholgehalt“ bedeuten muss. Die Autorin versucht, sich durch Schreiben, Lesen, Musik und Bühnenpräsenz jungzuhalten und lehnt „Botox to go“ ab, schon allein wegen des „to go“.
Schönleber tourt mit ihren Solo-Programmen durch den gesamten deutschsprachigen Raum und wurde einem breiten Publikum bekannt durch ihre Auftritte im „Quatsch Comedy Club“ (Pro7), der „Ladies Night“ (WDR) sowie ihre Rolle als Frau Schochz in der beliebten WDR-Show „Stratmanns“. Außerdem ist sie Präsentatorin der Kölner Lesebühne „Rock’n’Read“ und verzettelt sich in allerlei anderen Dingen.
Am 23. September präsentiert Schönleber ihr aktuelles Programm „40 Fieber“: Dagmar Schönleber raucht der Kopf: sie hat altersmäßig ihre Schuhgröße überholt. Aber 40 ist das neue 30, sagt man, auch wenn der eigene Körper das Gegenteil
behauptet. Der Vergleich zwischen dem Blick in den Spiegel und den Selfies auf
facebook zeigt: das Leben hat keinen Vintage-Filter. Aber: sind Falten okay, so lange man darüber twittert? Was ist eigentlich in einer Gesellschaft los, die immer älter wird, aber gleichzeitig immer länger jung bleiben muss? Frau Schönleber macht sich Gedanken zu Lebensmitte und Lebensmitteln, auch aus der Sicht von Teenagern und Senioren, dazu gibt es aufbauende und demoralisierende Lieder, Weisheiten und Unsinn. Ein Abend zwischen Postpubertät und Altersstarrsinn, kurz: Eine Rheumasalbe fürs Gemüt.

Pressestimmen
„Sie ist schrill und verletzlich, melancholisch und cool, gefühlvoll und deutlich, bissig und liebevoll: Dagmar Schönleber. Ein Abend mit einer vielseitigen Künstlerin, die wie bei einem Weihnachtskalender viele kleine Türchen öffnet.“ (Kreiszeitung Syke)
„Kesse Schnauze, die in ihren Geschichten immer wieder für verblüffende Wendungen sorgt.“ (Bonner Rundschau)
„Das pure Vergnügen in Schönlebers Programm kommt von der zeitlich exakten Gratwanderung zwischen Realitätsbezug, Gesellschaftskritik und dem völligen Umkippen in den Bereich des Nonsens, das zwar nur punktuell stattfindet, aber stets Unheil dräuend über allem schwebte.“ (Hessische Niedersächsische Allgemeine)
Mehr: www.dagmarschoenleber.de
Den Part des Mannes übernimmt an diesem Abend Dirk Schelpmeier mit seinem Duo „Schelpmeier & die Plögerette“.

Dirk Schelpmeier, der sich selbst augenzwinkernd als „Liedausdenker & Musikerfinder“ bezeichnet, hat sich mit inzwischen 3 Solo CDs einen festen Platz in der deutschen Singer/Songwriter Szene erspielt. In den 1990er Jahren gehörte seine damalige Band Maria Perzil zu den interessantesten Formationen der deutschsprachigen Musikszene. Nach mehreren CD Veröffentlichungen bei großen Schallplattenlabels trennte sich die Band 1998 und Schelpmeier machte anschließend als Musikfotograf auf sich aufmerksam. Seine Fotos sind auf etwa 200 CDs von Jazz bis Punk, von Metal bis Klassik zu finden. Nach wie vor ist er fotografisch sehr aktiv und mit 2 Lehraufträgen für Fotografie an der Hochschule OWL auch als Dozent tätig.
2008 meldete sich der Detmolder mit seiner ersten Solo CD „Seestücke & Weibsbilder“ auch musikalisch zurück. 2011 erschien der Nachfolger „Neues aus Bentrup“. Undogmatisch vermengt er Chanson und Folk mit starken Einflüssen von Blues, Country, Rock und Pop und stieß damit von Anfang an auf gute Resonanz. Seit September 2015 ist mit “Schelpmeier – Die Dritte” sein neuestes Album auf dem Markt,
das ein mal mehr seine Qualitäten als Komponist und reifer Texter unterstreicht.
Schelpmeier erweist sich als feiner Beobachter und Erzähler: nachdenklich und ernst ohne Zeigefinger, unbekümmert und voller Witz ohne Narrenkappe, modern, altmodisch und zeitlos zugleich. Ein Kritiker bezeichnete den Musiker Jahrgang ’65 einmal als „ …wohl einen der besten Chronisten seiner Generation. Die Summe seiner Texte spiegelt das Lebensgefühl der deutschen Babyboomer so nuanciert wie bei kaum einem anderen Liedermacher“.
In seinen Konzerten wechselt er teilweise rasant die Stimmung von brüllend komischen, mit feinem Zynismus gewürzten Stücken über lakonische Schilderungen aus der ostwestfälischen Provinz hin zu melancholischen, sehr ergreifenden und einfühlsamen Nummern.
Seit Anfang 2011 bestreitet er die meisten Live Konzerte im Duo mit der Contrabassitin Natalie Plöger, die 2014 einer breiten Öffentlichkeit als 1/3 des Trios Elaiza bekannt wurde. Als „Schelpmeier & die Plögerette“ verstehen sie es geschickt, die für Band arrangierten CD-Fassungen der Stücke in Duobesetzung auf die Bühne zu bringen.
Mehr: www.schelpmeier.com
Diese Veranstaltung wird von der VHS Lippe Ost unterstützt. Karten gibt es im Vorverkauf für 16 Euro in den Geschäftsstellen der Lippischen Landeszeitung, bei Blomberg Marketing (Tel. 05235 5028342), Blumen Töberich, Weinhandel Plat und bei der VHS im Schloss Schieder. Restkarten gibt es soweit vorhanden an der Abendkasse für 20 Euro.